Katherine Wren Translator

Translating and writing about culture and sport
German-English Translation/Deutsch-Englisch
Specialist area Classical Music/ Fachgebiet klassische Musik

Articles on Music and Translation

Articles on Music and Translation
Translating for TACET  - Press Releases
Posted on June 24, 2015
 
The second part of my blogs on working for TACET records focuses on the press release.

Press releases tend to be short and pithy and I often get asked to translate them at fairly short notice.
Often they are quite informal in tone and include direct appeals to the reader:


Lassen Sie sich überraschen… [Allow yourself to be surprised…]


However, even though the text may be informal, that doesn’t necessarily make it easy to translate. TACET like to use imagery in their press releases. Take this example, where I’ve highlighted some of the difficult phrases in the text:


Peng! – ein Luftballon platzt. Peng! – ein zweiter. Und dann purzelt eine Menge bunter Melodien von der Bühne des Concertgebouw Amsterdam. Das Nederlands Philharmonisch Kammerorkest spielt frech wie kleine Kinder auf der Straße. Der langsame Satz glüht innig. Dem Publikum geht das Herz auf. Ist das wirklich Charles Gounod, der Langeweiler mit dem Ave Maria? Alle lauschen gebannt einem Feuerwerk aus Ideenreichtum, Instrumentationskunst und Spielfreude und staunen, wie es dem Geiger Gordan Nikolic gelingt, in all dies eine Atmosphäre des Geschehenlassens hineinzuzaubern, die den Hörer zu nichts zwingt und doch unwiderstehlich ist.


Firstly, we have an onomatopoeic word, Peng! At least that’s not too difficult: Bang! Then, we have quite an idiomatic phrase, which I have translated as  “The audience’s hearts are filled with joy.”

The remaining highlighted passages display one of German’s most characteristic linguistic features: compound nouns, where two or more nouns are stuck together to make a new word. Often these require a phrase in English. My translations are as follows:


einem Feuerwerk Ideenreichtum, Instrumentationskunst und Spielfreude    

[a cascade of rich ideas, artful instrumentation and the sheer joy of playing.]


eine Atmosphäre des Geschehenlassens           

[an atmosphere of simply letting it all happen]

My final translation of this press release is on my "Sample Translations" page:


The example above displays why a translator needs to be well-trained in recognising linguistic differences between Source and Target Languages (SL and TL), but once again, it is also important that the translator knows the music industry well. Take the following example:


Auszeichnungen wie 5 Stimmgabeln von der französischen Zeitung Diapason


Anyone checking the word Diapason in a German to English dictionary would discover exactly the same word in English. As this is not a particularly well-known word, you may decide to look for an English definition: “An organ stop sounding a main register of flue pipes, typically of eight-foot pitch” or “A grand swelling burst of harmony.” (https://www.oxforddictionaries.com/definition/english/diapason).


An alternative check on the French translation yields: tuning fork” (http://dictionnaire.reverso.net/francais-anglais/diapason). In fact, it is this word that yields the award of “5 Stimmgabeln” [5 tuning forks]. So the unwary may have translated the above phrase as “awards such as the 5 tuning forks of the French magazine ‘Tuning Fork'”. Not exactly wrong, but I’m sure you would agree with me that this sounds faintly ridiculous!


In actual fact, the magazine Diapason is well-known in the classical music world and therefore does not need to be translated. I agonised a little over the 5 Stimmgabeln. The English press more usually award “5 stars”, but the “5 tuning forks” reflect the title of the magazine and also the graphics used in their reviews. Not all translators have agreed with me, but I decided to keep the literal translation with the more usual English expression in brackets:


"has already received numerous awards on CD, such as “5 tuning forks” (5 stars) from the French magazine Diapason".


Hopefully this has given you a flavour of my work with TACET and highlights once again the need for a sound knowledge of the relationship between SL and TL as well as a specialist knowledge of the subject area the translator is working in.

Pressemitteilungen
Posted on June 24, 2015

Im zweiten Teil meines Blogs über TACET konzentriere ich mich auf die Pressemitteilung.

Pressemitteilungen sind in der Regel kurz und prägnant und müssen oft kurzfristig übersetzt werden.Oft sind sie eher informell in Ton und  wenden sich direkt an den Leser:



„Lassen Sie Sich überraschen …“ [Allow yourself to be surprised…].


Aber auch wenn der Text informell ist, bedeutet das nicht, daß es auch einfach ist: TACET verwendet gerne Bildsprache auf ihren Pressemitteilungen. Beispiel:



„Peng! – ein Luftballon platzt. Peng! – ein zweiter. Und dann purzelt eine Menge bunter Melodien von der Bühne des Concertgebouw Amsterdam. Das Nederlands Philharmonisch Kammerorkest spielt frech wie kleine Kinder auf der Straße. Der langsame Satz glüht innig. Dem Publikum geht das Herz auf. Ist das wirklich Charles Gounod, der Langeweiler mit dem Ave Maria? Alle lauschen gebannt einem Feuerwerk aus Ideenreichtum, Instrumentationskunst und Spielfreude und staunen, wie es dem Geiger Gordan Nikolic gelingt, in all dies eine Atmosphäre des Geschehenlassens hineinzuzaubern, die den Hörer zu nichts zwingt und doch unwiderstehlich ist.“


Erstens gibt es hier ein lautmalerisches Wort, „Peng!“ Mindestens ist das nicht allzu schwer zu übersetzen: Bang! Dann gibt es eine Redewendung: „Dem Publikum geht das Herz auf“. Ich übersetze das folgendermaßen: The audience’s hearts are filled with joy.

Eine Besonderheit der deutschen Sprache ist das Kompositum: Oft  braucht man dafür einen ganzen Satz auf englisch:



„Einem Feuerwerk Ideenreichtum, Spielfreude und Instrumentationskunst“ [a cascade of rich ideas, artful instrumentation and the sheer joy of playing.]


„Eine Atmosphäre des Geschehenlassens“ [an atmosphere of simply letting it all happen]


Die ganze Übersetzung dieser Pressemitteilung ist hier:



Das obige Beispiel zeigt, wie der/die Übersetzer/in sowohl in der Quellsprache als auch in der Zielsprache gut ausgebildet sein muss, aber es ist auch wichtig, die Musikindustrie gut zu kennen. Beispiel:


„Auszeichnungen wie 5 Stimmgabeln von der Französischen Zeitung Diapason“.


Wenn man das Wort „Diapason“ im Wörterbuch nachschaut, entdeckt man das gleiche Wort auf englisch. Da es kein bekanntes Wort ist, suchte man vielleicht eine Begriffsbestimmung: [An organ stop sounding a main register of flue pipes, typically of eight-foot pitch] oder [A grand swelling burst of harmony]. (https://www.oxforddictionaries.com/definition/english/diapason).



Wenn man im französisch-englischen Wörterbuch nachschaut, ergibt es: [tuning fork]. (http://dictionnaire.reverso.net/francais-anglais/diapason). So könnte man den obengenannten Satz als [awards such as the 5 tuning forks of the French magazine ‘Tuning Fork‘] übersetzen. Nicht ganz falsch, aber das klingt ein bisschen lächerlich auf englisch!




Tatsächlich ist die Zeitschrift Diapason in der Musikwelt bekannt und daher braucht es keine Übersetzung. Ich war nicht so sicher, ob ich „5 Stimmgabeln“ lokalisieren sollte. In der Regel ist es 5 stars auf englisch, aber 5 tuning forks spiegelt besser den Zeitschriftentitel und auch die verwendeten Grafiken wider. Nicht jeder wird mit mir einverstanden sein, aber ich beschloss, die wörtliche Übersetzung mit dem üblicheren englischen Ausdruck in Klammern zu halten:


[has already received numerous awards on CD, such as “5 tuning forks” (5 stars) from the French magazine Diapason].


Hoffentlich haben Sie jetzt einen Eindruck von meiner Arbeit für TACET und Sie verstehen auch die Wichtigkeit einer guten Sprach- sowie Fachkenntnissen im Bereich der klassischen Musik.